Hausbesuch 55: Revitalisierung eines Jurahauses in ein Kulturhaus in Dietfurt

am
Kulturhaus, Klostergasse 5, 92345 Dietfurt an der Altmühl, Lkr. Neumarkt i. d. OPf.

Die Revitalisierung eines Jurahauses schafft einen neuen öffentlichen Treffpunkt in der Ortsmitte.

Das prägnante denkmalgeschützte Jurahaus liegt im Altstadtgefüge Dietfurts in unmittelbarer Nähe zur Stadtpfarrkirche und befand sich in einem schlechten baulichen Zustand. Es konnte gerettet werden, indem es in ein Kulturhaus umgenutzt wurde. Im Erdgeschoß zog die Stadtbücherei ein, im Obergeschoß finden unterschiedlichste kulturelle Veranstaltungen statt. Die ehemalige Tenne behält als Foyer ihre Funktion als Haupterschließungsraum bei.
Die Instandsetzungsarbeiten fingen mit einem Rückbau auf den erhaltenen historischen Baubestand an. Die ursprüngliche großzügige Raumaufteilung wurde wieder erlebbar gemacht. Dabei wurden an den Außenfassaden im Süden und Osten bauzeitliche Putz- und Farbfassungen unter einer losen Schicht aus Zementputz entdeckt. Diese legte man frei, untersuchte und sicherte sie. Danach trug man eine neue Putzschicht zur Konservierung des Bestands auf und führte sie als Rekonstruktion der ehemaligen repräsentativen Fassade aus.

Architekt: KÜHNLEIN Architektur, Berching

Leitung: Dr. Vinzenz Dufter
Führung: Michael Kühnlein jun.
Foto: Erich Spahn, Regensburg

Wir bitten um Anmeldung: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V., Tel. 089 286629-0 oder baukultur@heimat-bayern.de

Zurück