Leitbild

Die Umgestaltung von Landschaften und Siedlungen erfordert Gespür für das Vorhandene und Rücksicht auf Natur und Menschen. Dieses Bewusstsein regt Bauherrinnen und Bauherren, Kommunen und Behörden an, professionelle Hilfe und Erfahrung in Anspruch zu nehmen. Wer die Schönheit der Landschaft und die historischen Stadtbilder für eigene wirtschaftliche Aktivitäten nutzt, muss wissen, dass er damit auch in die Rechte anderer eingreift.

Der Landesverein hat sich den angemessenen und in die Zukunft gerichteten Umgang mit der Landschaft zu einem Schwerpunkt seiner Aktivitäten gemacht. Er verfolgt seine Ziele in enger Zusammenarbeit mit Fachleuten der verschiedenen Behörden, den Natur- und Landschaftsverbänden sowie den örtlichen Kreis- und Stadtheimatpflegerinnen und -pflegern.

Er setzt sich insbesondere für eine landesweite Erfassung der historischen Kulturlandschaftselemente ein, um dem schleichenden Verlust an Kulturlandschaft in Bayern wirksam zu begegnen. Darüber hinaus engagiert er sich für eine Reduzierung des Flächenverbrauchs in Bayern.

Der Landesverein unterstützt Initiativen, die darauf schauen, dass gemeinschaftliche Argumente und Motive auf den Tisch kommen, dass nicht nur vom Recht auf Nutzung die Rede ist, von Einzelaspekten und von individuellen wirtschaftlichen Belangen, sondern auch vom Recht der Bewohnerinnen und Bewohner einer Region auf eine halbwegs unversehrte Landschaft, auf gemeinschaftsverträgliche und qualitätvolle Lösungen.